Navigation: Home|Software|System-Tools|Flooter
Software
Anti-Spam
CD-Utilitys
Datei-Tools
Desktop
Email-Tools
Internet
Scanner
SMS-Tools
System-Tools
Telefonie
Zum Archiv
 
Hardware
Watch-My-PC
 
Ratgeber
Internet
Netzwerk
Zum Archiv
 
Shop
LAB1.de-CD
Registrierung
Updates
 
Information
Impressum
 

Neue Homepage, neue Adresse:

LAB1.de hat einen neuen Namen:

Tools&More

Unsere Tools werden jetzt unter der Adresse www.Tools-And-More.com weitergeführt - klicken Sie bitte den nachstehenden Taster, um dort die gesuchte Seite in neuester Version zu besuchen.
 


Smarter Boot-Manager auf Disketten-Basis:

Flooter V1.1

Sie haben erfolgreich mehrere Betriebssysteme auf Ihrem Computer installiert, doch Ihnen fehlt noch der richtige Boot-Manager? Suchen Sie nicht länger: Nehmen Sie einfach Flooter! Flooter (Kurzform von Floppy-Booter) ist ein smarter Boot-Manager auf Disketten-Basis. Um verschiedene Systeme auf Ihrem PC starten zu können, müssen Sie diesem Boot-Manager weder eine eigene Partition spendieren noch etwa im Master-Boot-Record Ihrer Festplatte speichern. Einfach die Diskette mit dem darauf installiertem Flooter einlegen und den PC starten. Daraufhin erscheint das Boot-Menü des Flooter-Boot-Managers, aus dem Sie dann problemlos das gewünschte System starten können.

Die Installation
Das vorliegende Programm - der Flooter-Installer - dient dazu, Flooter (den eigentlichen Boot-Manager also) auf einer Diskette zu installieren. Diese Diskette benutzen Sie später immer dann, wenn Sie aus den auf Ihrem PC installierten Systemen auswählen wollen. 

Bevor Sie diese Diskette anlegen, werfen Sie bitte noch einen Blick auf die Optionen: Normalerweise sollte man auf einem PC mit mehreren Betriebssystemen eine strikte Trennung der einzelnen Systempartionen einhalten. Dadurch verhindert man ungewünschte Wechselwirkungen der einzelnen Betriebssysteme untereinander und erhöht natürlich die Datensicherheit. Aus diesem Grund schlägt Flooter einen Start mit versteckten primären Partitionen vor. Dabei wird also nur jeweils die Partition mit dem ausgewählte System eingeblendet, alle anderen Systempartitionen sind unsichtbar (Logische Laufwerke in einer erweiterten Partition sind unter Flooter immer sichtbar). Wenn Sie dieses Szenario wünschen, so wählen Sie bitte die Option "Ja" (Partitionen verstecken).

Sollen dagegen nach dem Systemstart von einer Systempartition aus auch die übrigen primären Partitionen sichtbar sein, so wählen Sie die Option "Nein" (Partitionen nicht ausblenden). Diese Option sollte nur zu Wartungszwecken genutzt werden, jedoch auf keinen Fall zum Installieren von Windows: Dessen Setup versucht in diesem Fall, sich in die gleiche Partition zu installieren, wie eines der ggf. bereits vorhandenen anderen Betriebssysteme!

Haben Sie Ihre Einstellungen getroffen, dann legen Sie jetzt eine leere, formatierte Floppy ein und klicken Sie auf "Flooter installieren" - fertig.

Das Boot-Menü von Flooter
Nach dem Start der Flooter-Diskette erscheint auf dem Bildschirm der Boot-Manager in Form eines Menüs mit 4 Einträgen. Jeder Eintrag steht für eine der maximal 4 möglichen Partitionseinträge, die Ihnen zur Installation eines zusätzlichen Betriebsystems zur Verfügung steht. Drücken Sie auf der Tastatur entsprechend die Tasten 1 bis 4 beziehungsweise bewegen Sie den Auswahlbalken mit den Steuertasten. Um den gewünschten Eintrag zu starten drücken Sie die Eingabetaste. Daraufhin lädt der Boot-Manager von Flooter das betreffende System und übergibt die Kontrolle an dieses. Ist ein Partitionseintrag dagegen leer, so erhält man eine entsprechende Fehlermeldung.

Wichtiger Hinweis
 Achten Sie bitte darauf, dass im BIOS Ihres PCs der Start von Disketten erlaubt ist - sonst wird die Diskette (und somit Flooter) beim PC-Start übergangen und das Boot-Menü erscheint nicht.


Download:

Den Download dieses Tools können Sie über unsere neue Homepage www.Tools-And-More.com starten.

Klicken Sie einfach den nachstehenden Taster, um dort hin zu gelangen:

 






DruckversionZur Druckversion
dieser Seite


 

 © LAB1.de 2017
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von LAB1.de

 
..