Navigation: Home|Software|Datei-Tools|Winattrib
Software
Anti-Spam
CD-Utilitys
Datei-Tools
Desktop
Email-Tools
Internet
Scanner
SMS-Tools
System-Tools
Telefonie
Zum Archiv
 
Hardware
Watch-My-PC
 
Ratgeber
Internet
Netzwerk
Zum Archiv
 
Shop
LAB1.de-CD
Registrierung
Updates
 
Information
Impressum
 

Neue Homepage, neue Adresse:

LAB1.de hat einen neuen Namen:

Tools&More

Unsere Tools werden jetzt unter der Adresse www.Tools-And-More.com weitergeführt - klicken Sie bitte den nachstehenden Taster, um dort die gesuchte Seite in neuester Version zu besuchen.
 


Dateimanagement:

WinAttrib 3.0 - Dateiattribute im Griff:

Normalerweise muss man sich zwar unter Windows kaum um Dateiattribute und Dateidatum kümmern. Wenn aber doch, dann steht man wie so oft ohne passendes Werkzeug da - es sei denn, man hat das LAB1.de-Tool WinAttrib.


Download:

Den Download dieses Tools können Sie über unsere neue Homepage www.Tools-And-More.com starten.

Klicken Sie einfach den nachstehenden Taster, um dort hin zu gelangen:

 


Zugegeben, Dateiattribute halten nicht unbedingt für die spannendsten Windows-Stories her. Wer aber jemals damit zu tun bekommt, kann mitunter sein blaues Wunder erleben! So genügt es schon, beispielsweise den Inhalt des Windows- Installationsverzeichnisses von der CD-ROM auf die Festplatte zu ziehen - Profis wissen: Das spart das ewige Neueinlegen der CD-ROM beim eventuell Nachinstallieren von bestimmten Windows-Komponenten. Will man diesen Speicherplatz später durch Löschen wieder freigeben, so muss man notgedrungen erst ein halbes Dutzend Dialogboxen über sich ergehen lassen, denn alle Dateien und auch Verzeichnisse sind aufgrund ihrer Herkunft mit dem Dateiattribut "Nur Lesen" versehen.

Diesen vergleichsweise geringe Umstand kann man zwar noch mit einem Schulterzucken quittieren. Wer aber auf die Idee kommt, seine lokalen Datenträger zu schonen und daher Teile einer CD-ROM praktischerweise auf einem Netzlaufwerk ablegt, hat schon weitaus grössere Probleme. Je nach zugrundeliegendem Netzwerk und Zugriffsrechten kann es sein, dass man zwar den Löschbefehl geben kann - die Dateien danach aber erstaunlicherweise immernoch da sind. Read-Only ist eben Read-Only...

Die Anwendung von WinAttrib
Zur komfortablen Lösung solchen Probleme empfehlen wir Ihnen das LAB1.de-Utility WinAttrib (namentlich angelehnt an seinen DOS-Urvater Attrib). Dieses Programm ist ein echter Allrounder, der jegliche Attribute einer jeden Datei löschen und setzten kann und vor allem auch vor Ordnern und Unterverzeichnissen nicht halt macht.

Die Anwendung ist recht einfach: Ziehen Sie einfach per Drag-n-drop die zu betreffenden Dateien und Ordner in die Bearbeitungsliste - Dateien werden dabei direkt übernommen, Verzeichnisse bezüglich Ihres Inhalts aufgelöst. Ob es sich bei einem Eintrag um eine Datei oder einen Ordner handelt, ist aus dem Icon in der ersten Spalte ersichtlich. Die Einträge können den Spaltenköpfen entsprechend per Mausklick auf- bzw. absteigend sortiert werden 

An dieser Stelle gleich noch ein Wort zu dem zugrundeliegenden Drag-n-drop-Verfahren: Sollte WinAttrib durch das zwischenzeitliche Öffnen des Explorer-Fensters, über das das Drag-n-drop initiiert wurde, verdeckt werden, so machen Sie während des Ziehens einfach einen kurzen Umweg über die Task-Leiste. Halten Sie die Maus einfach einen Augenblick über dem Icon von WinAttrib, woraufhin das Utility in den Vordergrund springt und Sie das Drag-n-drop über der Bearbeitungsliste problemlos beenden können. 

Sind alle zu behandelnden Kandidaten in der Liste vereinigt, können Sie die entsprechenden Attribute variieren. Hierzu klickt man einfach im Steuerungsfeld auf das gewünschte Attribut, wodurch es jeweils umgekehrt wird. Ist ein Attribut grau unterlegt, so bedeutet dies, dass in der aktuellen Datei- und Ordnerauswahl ein Teil mit, ein anderer ohne das betreffende Attribut versehen ist. Ein Klick darauf - und die Attributbelegung wird eindeutig.

Auch Sortierung möglich
Bitte beachten Sie: Zur flexibleren Handhabung können die Listeneinträge in den Bearbeitungslauf ein- und ausgeschlossen werden - ohne, dass sie hierfür etwa aus der Liste entfernt werden müssten. Wie in einem ganz normalen Explorer-Fenster können auch in WinAttrib per Mausklick und die Umschalten- bzw. Strg-Tasten Listeneinträge zur Bearbeitung markiert oder ausgeschlossen werden.

Mit der Einstellung der einzelnen Attribute im Steuerungsfeld ist es allerdings noch nicht getan. Aus Sicherheitsgründen werden die Änderungen erst dann übernommen, wenn Sie die Schaltfläche Start drücken. Sollte es dabei zu einem Fehler kommen, beispielsweise weil man aus Versehen versucht, das Schreibschutzattribut einer Datei auf einer CD-ROM zu löschen, so erhält man einen enstprechenden Fehlerdialog mit Optionen zum Fortsetzen oder Abbrechen des Bearbeitungslaufs. 

Nach Abschluss der Operation werden zur Kontrolle alle Listeneinträge erneut auf Ihre Attribute geprüft und natürlich entsprechend in der Liste dargestellt - fertig!





DruckversionZur Druckversion
dieser Seite


 

 © LAB1.de 2017
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von LAB1.de

 
..